| Annika Beckmann

Für die Ewigkeit

Konservieren von Schandelah-Fossilien

Ihr wart auf dem Tag des Geotops und habt fleißig Ammoniten und andere Fossilien am Geopunkt Jurameer Schandelah gesammelt? Und nun wisst ihr nicht, wie ihr sie zu Hause schön zur Schaustellen könnt? Keine Sorge: hier kommt ein kleiner Leitfaden zum Umgang mit euren neuen Schmuckstücken aus der Jura-Zeit.

Die Fossilien aus dem Posidonienschiefer sind Überreste von Lebewesen, die im ehemaligen Meeresgrund des Jurameers vor 180 Millionen Jahren eingebettet wurden. Damit sie nach der Freilegung auch weiterhin die Zeit überdauern gibt es ein paar Tricks und gerade die flachen Abdrücke der Ammoniten (Gehäuse von Tintenfischen, die Schneckenhäusern ähneln) und Muscheln (z.B. die frühere Posidonia (jetzt Steinmannia), die dem Gestein den Namen verlieh) besonders schön zur Geltung zu bringen und haltbarer zu machen.

  1. Macht einen Ausflug in den Baumarkt oder euren Keller und besorgt euch „Tiefengrund“. Tiefengrund wird normalerweise vor Malerarbeiten benutzt um den Untergrund, z.B. die Wand, zu verfestigen und dafür zu sorgen, dass die Farbe später besser haftet.
  2. Falls das Fossil noch nicht ganz freigelegt ist, könnt ihr ganz vorsichtig mit einem Spatel oder einem Messer die Teile des Gesteins entfernen, die noch Teile des Fossils oder Abdrucks verdecken.
  3. Säubert die Oberfläche eures Fundstücks. Dazu könnt ihr einen weichen Pinsel nehmen und Gesteinsstaub und Krümel zu entfernen.
  4. Mit einem weiteren Pinsel nehmt ihr nun etwas Tiefengrund auf und streicht vorsichtig das Fossil oder den Abdruck damit ein. Die Flüssigkeit zieht in das Gestein ein und härtet es so. Außerdem erhält das Fossil einen leichten Glanz und ist nun dunkler als das umliegende Gestein, sodass es noch mehr ins Auge fällt.
  5. Lasst alles gut durchtrocknen und schon könnt ihr euer Fundstück im Regal präsentieren. Vielleicht eignet es sich ja auch als Geschenk.

Pro-Tip: Für ein wenig Museumsfeeling könnt ihr eurem Stück nun noch eine „Inventarnummer“ vergeben und diese direkt auf dem Gestein notieren. Auf einem Etikett haltet ihr dann diese Nummer fest, um was für ein Fossil es sich handelt, wo und wann ihr es gefunden habt und wie alt es ist. Im Fall der Fossilien aus Schandelah ist das Alter etwa 180 Mio. Jahre, dieser Zeitraum wird auch „Lias epsilon“ genannt.

Damit ihr keine wichtigen Angaben vergesst, haben wir euch hier einen Vordruck zum Herunterladen vorbereitet:

Write new comment

No comments found!

Das könnte Ihnen noch gefallen