Das Kunstmuseum Wolfsburg und das Herzog Anton Ulrich-Museum kooperieren im Rahmen ihrer jeweiligen strategischen Neuausrichtung. Ziel ist es, die Region Braunschweig-Wolfsburg als bedeutende Destination für Kunst- und Bildungsangebote überregional zu positionieren.

Die beiden so unterschiedlichen Häuser ergänzen sich in hervorragender Weise, denn sie besitzen in ihrer individuellen Ausrichtung ein Alleinstellungsmerkmal in der Region. Die Zusammenarbeit umfasst Ausstellungsbeteiligungen sowie Vermittlungs- und Marketingprojekte.

Das Kunstmuseum Wolfsburg bietet ein wissenschaftlich-kuratorisch anspruchsvolles Ausstellungsprogramm. Ausgangspunkt hierfür ist die hochkarätige Sammlung sowie eine davon unabhängige Programmatik in der Kunst der Gegenwart, die mit Einzelausstellungen und Themenschauen präsentiert wird. Darüber hinaus werden auch Positionen der klassischen Moderne berücksichtigt, um insgesamt größere kulturelle Zusammenhänge für das Publikum zu erschließen. Das Kunstmuseum Wolfsburg positioniert sich als offener, vitaler und dynamischer Ort für Kunst und Kultur (www.kunstmuseum.de).

Als herausragende Orte kultureller Bildung verstehen sich beide Häuser als Foren für Menschen aus unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen. Gemeinsam bieten sie einen Kosmos von über 3.000 Jahren Kunst- und Kulturgeschichte als Basis und Angebot an alle, die Gegenwart aktiv mitzugestalten.

Als ein Ergebnis wurde im September 2020 eine Sonderbeilage des Monopol-Magazin herausgegeben. Hier gelangen sie zum Online-Dossier der Ausgabe.

Kontakt

Dr. Thomas Richter

Leitender Museumsdirektor

E-Mail a.weihe@3landesmuseen.de
Telefon 0531 1225 - 2401
Fax 0531 1225 - 2408

Herzog Anton Ulrich-Museum
Museumstr. 1
38100 Braunschweig