Führung

Stunde der Graphik

Architektonische Utopien – ins Bild gesetzt von Giovanni Battista Piranesi und Irmel Kamp

Stunde der Graphik

  •  –   Uhr

  • Herzog Anton Ulrich-Museum
    Museumstr. 1
    38100 Braunschweig

  • Personenzahl begrenzt |
    Um Anmeldung wird gebeten

  • Erwachsene 9,00 € | ermäßigt 7,00 € | Kinder (6–17 Jahre) 2,00 € | zzgl. 2,00 € Führungsgebühr

  • barrierefrei

  • Erwachsene

Geführt von Dr. Andreas Uhr, Projekt Max Beckmann, und Barbara Hofmann-Johnson, Museum für Photographie Braunschweig. 

In der Architektur kommt das visionäre Moment der menschlichen Vorstellungskraft häufig zum Tragen, vieles bleibt jedoch Utopie. Nicht alles lässt sich realisieren, manches sollte auch nie realisiert werden und fasziniert doch bis heute. Ein Beispiel für eine solche reine Kopfgeburt sind Giovanni Battista Piranesis Le Carceri – eine Folge von 16 großformatigen Radierungen zu den Kerkern von Rom. 

In einer erneuten Kooperation mit dem Museum für Photographie Braunschweig werden diesen visionären Vorstellungen die fotografischen Bilder von Irmel Kamp zu Bauten tatsächlich realisierter Architekturmoderne aus dem 20. Jh. gegenübergestellt. So widmete sich die Fotografin umfassend diesen Themen in ihrer dokumentarischen Fotoreihe Neues Bauen in Tel Aviv 1930–1939, die zwischen 1988 und 1992 entstand und daran anschließend in weiteren Werkgruppen der Architekturmoderne in Europa.

Die Führung beginnt im Kupferstichkabinett des Herzog Anton Ulrich-Museums und geht über zu der Irmel Kamp gewidmeten Solo-Werkschau im Museum für Photographie Braunschweig.

Treffpunkt: Herzog Anton Ulrich-Museum

Kontakt über

Buchungsservice

Mo - Fr 10 bis 17 Uhr

E-Mail buchung.haum@3landesmuseen.de
Telefon 0531 1225 - 2424

Herzog Anton Ulrich-Museum
Museumstr. 1
38100 Braunschweig