Führung

Intervention. Raum für junge Kunst: Die Groteske.

Eine künstlerische Randerscheinung im Fokus

  •  –   Uhr

  • Herzog Anton Ulrich-Museum
    Museumstr. 1
    38100 Braunschweig

  • Personenzahl begrenzt |
    Um Anmeldung wird gebeten

  • Erwachsene 9,00 € | ermäßigt 7,00 € | Kinder (6–17 Jahre) 2,00 € | + 2 €

  • barrierefrei

  • Erwachsene

Kurator*innenführung

Geführt von Herrn Dr. Sven Nommensen, Ltg. Museumspädagogik

Im Herzog Anton Ulrich-Museum, vor allem im 2. Obergeschoss, begegnet man der Groteske allenthalben. Dieses dekorative Element lässt sich u. a. an Möbeln, Limousiner Maleremail oder Majolika wiederfinden. 
Unter dem Vorzeichen dieser „zügellosen und lächerlichen Malerei“ – wie es Chastel nannte -, haben sich Studierende der HBK Braunschweig mit den Sammlungen des Museums auseinandergesetzt. Die entstandenen Werke nehmen auf ganz unterschiedliche Weise Bezug zu den Alten Meistern. So schlagen die Installationen, Skulpturen und Gemälde Brücken zu den Artefakten der „fremden Völker“, zu Arbeiten auf Papier oder zu Möbelintarsien. Entstanden sind überraschende und provozierende Interpretationen zu einer wichtigen Randerscheinung der Kunstgeschichte, der Groteske.