Gespräch

Lothar Osterburg und sein künstlerisches Werk

  •  –   Uhr

  • Herzog Anton Ulrich-Museum
    Museumstr. 1
    38100 Braunschweig

  • Personenzahl begrenzt |
    Um Anmeldung wird gebeten

  • Erwachsene 9,00 € | ermäßigt 7,00 € | Kinder (6–17 Jahre) 2,00 € | zzgl. 2 € Führungsgebühr

  • barrierefrei

  • Erwachsene

Betreut von Frau Lidia Kubitza-Bach

Lothar Osterburg ist 1961 in Braunschweig geboren, absolvierte ein Studium der freien Kunst an der HbK Braunschweig und lebt seit 1987 in den USA. Er ist Künstler der die Bereiche Skulptur, Photographie, Druckgraphik und Video verbindet. Er hat durch seine Beherrschung der Heliogravüre einen internationalen Ruf als Meisterdrucker erlangt. Nebenbei arbeitet er mit Künstlern wie William Kentridge, Shirin Neshat, Adam Fuss oder Lee Friedlander in seiner Werkstatt und unterrichtet Druckgraphik am Bard College in New York.
Für seine von Literatur und Kunstgeschichte inspirierten Arbeiten baut er Miniaturen, häufig aus gefundenem Material, die er inszeniert, filmt und fotographiert um sie letztendlich als Heliogravüren, einem photographischem Tiefdruckverfahren aus dem 19. Jh. zu drucken. Seine Traumwelten umfassen imaginäre Städte als Zukunftsvision einer Person der Vergangenheit; unterirdische Welten inspiriert von Giovanni Battista Piranesis imaginären Gefängnissen oder Bruegels „Turm zu Babel“ nach New York versetzt, einer Stadt in der alle Sprachen der Welt gesprochen werden.

Die Veranstaltung findet in den Museumspädagogischen Räumen statt.

Konatkt über

Buchungsservice

Mo–Fr 10 bis 17 Uhr

E-Mail buchung.haum@3landesmuseen.de
Telefon 0531 1225 - 2424

Herzog Anton Ulrich-Museum
Museumstr. 1
38100 Braunschweig