–  

Osterküken 2021

Kükenalarm im Naturhistorischen Museum

Ausstellung

Frischgeschlüpfte Küken im Naturhistorischen Museum in der alljährlichen Osterküken-Schau

Alljährlich bringen unsere niedlichen Osterküken die Herzen von Groß und Klein zum Schmelzen. In den Wochen vor Ostern und über die Feiertage können Besucher*innen die Küken beim Brüten und Schlüpfen beobachten.

Die Osterküken können in diesem Jahr wieder im Livestream beobachten werden können. Sollte der Inzidenzwert weiterhin unter 100 bleiben, kann das Museum am 9. April wieder öffnen. Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf unserer Website unter Besuchsinfos.

Information und Terminvergabe

Di–So 9 bis 17 Uhr

Telefon 0531 1225 - 3000

Staatliches Naturhistorisches Museum
Pockelsstr. 10
38106 Braunschweig

Traditionell präsentiert das Naturhistorische Museum zu Ostern frisch geschlüpfte Hühnerküken. Meist werden Küken von seltenen und alten Haustierrassen ausgebrütet.

Die Schaubrüter mit den Eiern sind bereits drei Wochen vor Ostern zu sehen (in diesem Jahr seit dem 19. März, nach Öffnung des Museums). Nach 21 Tagen Brutzeit schlüpfen voraussichtlich am Samstag, den 27. März die ersten Küken. Eine Woche darauf schlüpfen einige weitere Küken, deren Eier später in den Brüter eingesetzt wurden.

Rund 4 bis 5 Stunden braucht ein Küken, um sich mit Hilfe seines Eizahnes aus der Eierschale herauszupicken. Die befruchteten Eier bezieht das Museum von verschiedenen Züchtern aus der Region, zu denen die geschlüpften Küken nach der Sonderschau wieder zurückgehen.

Begleitend zu den lebenden Küken gibt es eine kleine Ausstellung, die den Verlauf der künstlichen Brut erläutert, Eier anderer Vogel- und Tierarten zeigt und die häufigsten Fragen der Besucher*innen beantwortet. Zudem können Sie hier einen Film sehen, der die Entwicklung des Kükens im Ei und das Schlüpfen zeigt.

Osterküken online

Unsere Osterküken tummeln sich nicht nur im Museum, es gibt auch regelmäßig die niedlichsten Bilder auf Instagram, kurze Videos zur Brut auf Youtube und Wissenswertes auf Facebook. Schaut vorbei!