Vortrag

Das Ende der Evolution

Vortrag von Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, Centrum für Naturkunde, Hamburg

  •  –   Uhr

  • Staatliches Naturhistorisches Museum
    Pockelsstr. 10
    38106 Braunschweig

  • Für Mitglieder der Gesellschaft für Naturkunde e.V. kostenlos.

  • Erwachsene 3,00 € | Kinder (6–17 Jahre) 3,00 €

  • barrierefrei

  • Erwachsene
  • Senior*innen
  • Kinder und Familien

Der Mensch und die Vernichtung der Arten

Der Klimawandel ist ein Nebenschauplatz angesichts der apokalyptischen Reiter, die über die Erde ziehen:
Bevölkerungsexplosion, Ressourcenverknappung und Umweltzer¬störung. Vor allem aber die Landnutzungs¬änderungen durch Landwirtschaft und die Über¬fischung in den Meeren führen zur „Defaunation“ – zur Entleerung der Tierwelt. Mit dem größten Arten¬schwund seit dem Aussterben der Dinosaurier steht eine weltweite biologische Tragödie nie gekannten Ausmaßes bevor. Der Mensch ist zum größten Raubtier und zum entscheidenden Evolutions¬faktor geworden, der das gesamte Leben auf unserem Planeten bedroht und damit das Ende der Evolution heraufbeschwört. Der Blick in die jüngere Evolutionsgeschichte lehrt uns, wie der Mensch entstand und mit seiner evolutiv erfolgreichen Pionier-mentalität zum stärksten Treiber geologischer und ökologischer Prozesse der Erde wurde. Doch mit seiner exponentiell ansteigen¬den Bevölkerung von bis zu neun oder zehn Milliarden Menschen bis Mitte des Jahrhunderts und dem dadurch bedingten enormen Ressourcen¬verbrauch manövriert er sich und andere Arten in eine düstere Zukunft.Der Vortrag zeichnet die Linien dieser unheilvollen Entwicklung nach und diskutiert Lösungswege.

Besondere Hinweise

Bitte informieren Sie sich hier über die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen im Naturhistorischen Museum. Ab drei Wochen vor der Veranstaltung können Sie sich für den Vortrag anmelden.

Information und Buchung

Di–So 9 bis 17 Uhr

E-Mail info.snhm@3landesmuseen.de
Telefon 0531 1225 - 3000
Fax 0531 1225 - 3901

Staatliches Naturhistorisches Museum
Pockelsstr. 10
38106 Braunschweig