Die Wirbellosensammlungen

Unsere Sammlungen wirbelloser Tiere, insbesondere Insekten und Mollusken, umfassen etwa 280.000 Exemplare aus der ganzen Welt.

Teile der Sammlungen stammen aus den Anfängen des Museums, aus der Zeit des Kunst-und Naturalienkabinetts im 18. Jahrhundert und lassen sich bis ins 17. Jahrhundert nachverfolgen. Den größten Zuwachs verzeichneten die Sammlungen im 19. und 20. Jahrhundert. Heute konzentriert sich das Museum auf regionale Funde aus Südostniedersachsen. Gerade die historischen Sammlungen sind heute von großer wissenschaftlicher Bedeutung, da sie Belege für den Zustand der Natur vor langer Zeit sind.

Zudem beherbergen die Sammlungen zahlreiche und vermutlich auch noch unentdeckte Typen. Typen sind die Urmeter einer Art und müssen  der Wissenschaft dauerhaft zur Verfügung stehen. Außergewöhnliche Neuzugänge waren 2018 drei Typusexemplare der neuen Art Polyplacotoma mediteranea, die von den beschreibenden Wissenschaftler*innen der Tierärztlichen Hochschule im Museum hinterlegt wurden. Die Art Polyplacotoma mediteranea gehört zu den Placozoen oder Plattentieren. Placozoa stellen die ursprünglichsten Vielzeller dar und sind noch kaum erforscht.

Insekten

Die Insektensammlungen des Naturhistorischen Museums haben einen regionalen Schwerpunkt in Südostniedersachsen und wurden vor allem im 20. Jahrundert zusammengetragen. Neben den etwa 110.000 Schmetterlingen und den 85.000 Käfern gehören zu diesem Sammlungsbereich auch Exemplare der übrigen Insektengruppen sowie zahlreiche Insektennester.

Mollusken

Etwa 115.000 Exemplare umfassen die Molluskensammlungen. Sie gehen zurück auf die ersten Anfänge der herzoglichen Kunst- und Naturaliensammlungen. So finden sich noch heute kunstvoll bemalte Muschel- und Nautilusschalen aus dem 17. Jahrhundert in den Sammlungen. Die meisten Exemplare kamen im 19. und 20. Jahrhundert hinzu. Die Exemplare einheimischer Mollusken stammen vor allem von Victor von Koch (1840–1915), einem der Wegbereiter der niedersächsischen Molluskenkunde.

Kontakt

Dipl.-Biol. Claudia Kamcke

Leitung Wirbellose

E-Mail c.kamcke@3landesmuseen.de
Telefon 0531 1225 - 3300
Fax 0531 1225 - 3901

Staatliches Naturhistorisches Museum
Gaußstr. 22
38106 Braunschweig